Wir nahmen an dem Internationalen Mediationskongress in Kraków teil.

Am 11. und 12. September 2019 fand an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Jagiellonen-Universität in Kraków der Internationale Mediationskongress 2019 statt, der von der Bezirkskammer der Rechtsberater…

Mehr
Auftritt unserer Anwältin auf der internationalen Konferenz in Irkutsk

Vom 21. bis 28. August 2019 nahm die Anwältin Honorata Konon an der 12. Internationalen Polnisch-Russischen Sommerschule für Recht und Geisteswissenschaften in Irkutsk (Russland) am Baikalsee teil, deren…

Mehr
Ein Erfolg in dem Rechtsstreit um Bauarbeiten

Die Kanzlei hat einen Rechtsstreit im Zuge des Berufungsverfahrens erfolgreich abgeschlossen, in dem der Rechtsanwalt Przemysław Przerywacz eine der führenden polnischen Ingenieur- und Exekutivgesellschaften…

Mehr
Alle Aktualitäten

Öffentliche aufträge

Unsere Kanzlei bietet professionelle Rechtsdienstleistungen, die eine erfolgreiche und effektive Vergabe öffentlicher Aufträge zum Ziel haben, angefangen bei der Vorbereitung des Angebots über die Abwicklungsphase bis hin zur Phase der Vertragsdurchführung. Rechtshilfe in diesem Bereich wird von der Vergaberechtsabteilung geleitet, der wird von Juristen mit langjähriger praktischer Erfahrung bei der Anwendung des Vergaberechts besteht.

Rechtsanwälte dieser Abteilung werden für sie das Beschwerdeverfahren effektiv führen, da sie Erfahrungen im Verfahren vor dem Nationalen Beschwerdekammer haben, wodurch sie positive, wichtige für anderen Teilnehmer des öffentlichen Beschaffungsmarkt Entscheidungen eingeholt haben und wodurch sie  mehrmals Rechtsprechungsänderung verursacht haben.

Wir erstellen auch Rechtsgutachten, Audits und Analysen. Wir bieten auch Rechtshilfe bei der Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit der Teilnahme am Vergabeverfahren (z.B. Beibehaltung der Bietungsgarantie) oder im Zusammenhang mit der Vertragsdurchführung.

Für die AUFTRAGNEHMER umfasst der Umfang der Rechtsberatung insbesondere:

  • Hilfe bei der korrekten Erstellung des Angebots,
  • Begutachtung den vom Kunden erstellten Unterlagen,
  • Vorbereitung von Informationen über Aktivitäten, die den Bestimmungen des Vergaberechts nicht entsprechen (frühere Form des Protestes),
  • Begutachtung und Prüfung von Angeboten, die von Konkurrenz unserer Mandanten gestellt waren,  in einem vereinbarten Umfang,
  • Berufung an den Präsidenten der Nationalen Beschwerdekammer,
  • laufende Rechtsberatung,
  • Schulungen zum Thema Vergaberecht,
  • Vertretung vor der Nationalen Beschwerdekammer und Gerichten.

Für den BESTELLERN umfasst der Umfang der Rechtsberatung insbesondere:

  • Vorbereitung und Durchführung des gesamten Ausschreibungsverfahrens,
  • Vorbereitung der Spezifikation wesentlicher Vertragsbedingungen, die neben anderen gesetzlich vorgeschriebenen Elementen ein optimales Vertragsmodell und wesentliche Vertragsbestimmungen enthält,
  • Unterstützung bei der Erstellung einer Beschreibung des Vertragsgegenstandes gemäß den Bestimmungen des Vergaberechts,
  • Hilfe bei der Festlegung der Bedingungen für die Teilnahme an dem Verfahren,
  • Hilfe bei der richtigen Auswahl von Kriterien für die Bewertung von Angeboten,
  • Begutachtung der wesentlichen Auftragsbedingungen, einschließlich des Vertragsentwurfs,
  • formelle und rechtliche Analyse der Angebote
  • Vorbereitung des Inhalts der Aufforderung zur Ergänzung oder Klärung von Dokumenten gemäß Art. 26 des Vergaberechts,
  • Kontrolle der Ausschreibungsunterlagen bezüglich der Rechtmäßigkeit des durchgeführten Verfahrens,
  • Teilnahme an der Arbeit von Ausschreibungsausschüssen, z. B. als Experte,
  • laufende Rechtsberatung,
  • Schulungen zum Thema Vergaberecht,

Vertretung vor der Nationalen Beschwerdekammer und Gerichten.