„Deckung von Verlusten in SPZOZ und Haftung bei Verletzung der Disziplin der öffentlichen Finanzen“ – der Beitrag des Rechtsanwaltes Jacek Sobczak in der Tageszeitung „Dziennik Gazeta Prawna“

Am 15. Dezember 2021 wurde in der Tageszeitung „Dziennik Gazeta Prawna“ (Nr 242/2021) ein Beitrag unter dem Titel „Deckung von Verlusten in SPZOZ und Haftung bei Verletzung der Disziplin der öffentlichen…

Mehr
„Wann kann die Gemeinde die Rückzahlung des beim Wohnungskauf gewährten Nachlasses verlangen“ – der Beitrag unserer Rechtsanwältinnen in der Tagezeitung „Dziennik Gazeta Prawna“

In der Beilage „Samorząd i Administracja” (Nr 242/2021 vom 15. Dezember 2021) der Tageszeitung „Dziennik Gazeta Prawna” wurde der Beitrag unter dem Titel „Wann kann die Gemeinde die Rückzahlung des beim…

Mehr
Eine Fortbildung für Kanzler, Direktoren, Buchhalter der Hochschulen der Stadt Poznań betreffs ausgewählter Aspekte der Polnischen Ordnung

Am 14. Dezember 2021 fand in dem Haus für Schöpferische Arbeit und Erholung der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań eine Schulung zum Thema „Ausgewählte Aspekte des Steuerrechts, die die Universitäten…

Mehr
Alle Aktualitäten

Vollstreckungsverfahren

Eines der Hauptprobleme der polnischen Unternehmer, die das Risiko des Geschäftsbetriebs wesentlich beeinflussen, sind die finanziell unehrliche Kontrahenten. Die überfälligen Forderungen, unter Beachtung der Kapitalschwäche des Unternehmens führten zunächst zu einem Verlust finanzieller Liquidität und letztlich zum Insolvenzverfahren.

Wenn Sie ein Problem mit der Eintreibung ausstehender Schulden haben, werden wir Ihnen die effektive Rechtsdienstleistung bieten, deren Ziel die Eintreibung der Hauptforderung zuzüglich Nebenkosten und Zinsen ist.

Polnische Rechtssystem bietet viele Instrumente, die eine effektive Sicherung von Geschäftstransaktionen sowie eine schnelle Eintreibung von Forderungen ermöglichen, und wir können Ihnen dabei helfen, diesen Instrumenten zu nutzen. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Grundlage für eine wirksame Eintreibung von Forderungen die schnelle Reaktion des Gläubigers und die Ergreifung der notwendigen rechtlichen Schritte ist.

Unsere Kanzlei vertritt Mandanten in allen Phasen des Verfahrens, die Forderungseintreibung zur Ziel haben:

  • vorgerichtliche Verfahren (Gütliche Beilegung des Streites),
  • normale Gerichtsverfahren, sowie Gerichtsverfahrens anderer Art (Befehls- und Mahnverfahren und vereinfachte Verfahren oder elektronische Mahnverfahren)
  • Vollstreckungsverfahren (Gerichtsvollzieher).

Im Rahmen von vorgerichtlichen (gütlichen) Verfahren werden Maßnahmen ergriffen, die zum Feststellung der Anschrift und der Kontaktdaten der Kontrahenten führen, dann setzen wir uns in Verbindung mit solchem Schuldner und Feststellen die Zahlungsfrist und –Bedingungen. Schließlich kann ein Antrag auf Mediation oder auf Aufforderung zur Vergleichsverfahren gestellt sein.

Im Rahmen der Gerichtsverfahren werden folgenden Maßnahmen ergriffen: Vorbereitung und Einreichung einer Klage beim zuständigen Gericht, Überwachung des Verfahrensverlaufs und Erlangen eines vollstreckbaren Titels gegen den Schuldner.

Im Rahmen des Vollstreckungsverfahrens bereiten wir einen Vollstreckungsantrag vor, in dem wir Gerichtsvollzieher beauftragen, spezifische Durchsetzungsmaßnahmen zu ergreifen und überwachen wir deren Durchführung.

Im Rahmen des präventiven Einschreitens umfassen unseren Aktivitäten auch Einleitungen solcher Maßnahmen, die das Interesse unseren Mandanten im Falle der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners sicherstellen. Falls die Zahlungsunfähigkeit festgestellt wird und das Insolvenzverfahren eröffnet wird, repräsentieren wir den Gläubiger während des gesamten Insolvenz- oder Sanierungsverfahren. Wir richten auch namens unserer Mandanten die Insolvenzanträge gegen unehrlichen Kontrahenten, was regelmäßig zur Begleichung von Schulden motiviert.

Die Kanzlei registriert Schuldner auch im Register der zahlungsunfähigen Schuldner, die vom Nationalgerichtsregister geführt ist, sowie in den anderen, veröffentlichten Schuldenregistern.

Für Kunden, die Vereinbarungen schließen, die in Zukunft zur Forderungen führen, berät die Kanzlei, wie sich vor der Zahlungsunfähigkeit des Schuldners zu verteidigen.